alter schlachthof

alter schlachthof karlsruhe

Auf dem Gelände eines ehemaligen Schlachthofs soll im Rahmen eines Wettbewerbs ein neues Bürogebäude geplant werden. Der Beitrag sieht einen klaren Baukörper vor, der durch seine eindeutige Orientierung nach Westen der städtebaulichen spannenden Situation gerecht und die sehr unterschiedlichen Quartieren, an deren Schnittstelle er sich befindet, klar gliedert.[read more=”weiterlesen” less=”…”]

Die östliche Seite ist weitestgehend geschlossen, so dass sich das Gebäude in Richtung öffnet und das Areal des alten Schlachthofes zum Messplatz abschließt. Einzig die „Pausen- und Besprechungsräume“ kragen in Richtung Osten aus, lassen aber nur Blicke in Nord- und Südrichtung zu. Die Staffelgeschosse nehmen eine Sonderstellung ein und orientieren sich sowohl nach Westen als auch nach Osten.

Die geschlossene Ostwand kann die Graffitiwand nicht nur wie gefordert kompensiere erden, sondern stellt eine etwa 14m hohe und 53m breite Leinwand dar. Im unteren Bereich soll die Gestaltung dem Zufall überlassen werden. Im oberen Bereich, den ein Sprayer nicht ohne technische Hilfe erreichen kann, kann auf ausgesuchte Graffitikünstler zurückgegriffen werden.[/read]

Datum: 09.2015

Auftraggeber: Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG

Standort: Karlsruhe

Größe: 3.670 qm BGF

Größe: 4.600.000 € (KGR 300 + 400)

Leistungsphasen: LPH2