ikk südwest

Bürogebäude der IKK Südwest in Kaiserslautern

Der Entwurf für den Neubau des Verwaltungsgebäudes und Kundencenters der IKK Südwest in Kaiserslautern ist das Ergebnis eines VOF-Verfahrens, in dem architekten prof. klaus sill den Zuschlag erhielt.[read more=”weiterlesen” less=”…”]

Der Projektstandort befindet sich im PRE-Park, einem Konversions- und Sanierungsgebiet, das aus einer ehemaligen Kasernennutzung zu einem Technologiepark mit Campuscharakter weiterentwickelt wird. Das Baugrundstück befindet sich am südwestlichen Rand des Areals, am Übergang zu einer Wohnbebauung. Die große Qualität des Grundstückes liegt in der direkten Nachbarschaft zu einem großzügigen Grünraum, der das Quartier durchläuft.

Um ein Höchstmaß an Arbeitsplatzqualität auch langfristig zu gewährleisten, positioniert sich der Gebäudekörper so auf dem Grundstück, dass ein nachhaltiger und qualitätsvoller Bezug zum Grünbereich entsteht und auch bei einem möglichen 2.BA gewährleistet bleibt. Als Ergebnis einer Baukörperstudie wurde ein Riegeltyp als idealer Gebäudetyp erarbeitet.

Der kompakte und hoch wirtschaftliche Baukörper ermöglicht ein Höchstmaß an interner Kommunikationsqualität bei sehr geringem Verkehrsflächenanteil. Die gewählte Gebäudestruktur lässt eine klare, wirtschaftliche und gut orientierte Belegung des Gebäudes zu. Ein einziger Erschließungs- und Versorgungskern teilt das Gebäude in Büroeinheiten kleiner 400qm. In diesen Einheiten können – unabhängig von brandschutztechnischen Einschränkungen – alle Bürotypologien, wie Zellenbüros, Kombibüros, Teambüros und Open-Space Flächen, realisiert werden.

Im 2. Obergeschoss befindet sich ein Besprechungs- und Konferenzbereich mit einer Größe von ca. 170qm. Dieser ist gegenüber den normalen Bürobereichen überhöht und markiert so die städtebaulich signifikante Ecke des Gebäudes.[/read]

Termin: 2015 – 06.2019

Wettbewerb: 1. Preis VOF

Auftraggeber: IKK Südwest

Standort: PrePark, Kaiserslautern

Größe: BGF: 2.076 qm

Kosten: 6.800.000 € (KGR 100-700)

Leistungsphasen: LPH0 – LPH9