wilo

wilo_campus

Die WILO SE mit Hauptsitz in Dortmund ist einer der führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen. Die im Rahmen eines mehrstufigen Generalplaner-Angebotes von Architekten Prof. Klaus Sill in Zusammenarbeit mit der Assmann GmbH erarbeiteten Studie zeigt die städtebaulichen und architektonischen Möglichkeiten der WILO SE und der Stadt Dortmund zur Schaffung eines angemessenen Quartiers als Produktions- und Forschungsstätte auf.[read more=”weiterlesen” less=”…”]

Das 1872 von Luis Opländer als Kupfer- und Messingwarenfabrik gegründete Unternehmen ist heute mit über 60 Produktions- und Vertriebsgesellschaften weltweit vertreten und beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die WILO SE Plant an Ihrem Hauptsitz in Dortmund eine nachhaltige und vorrausschauende Erweiterung.

Unter der Berücksichtigung der Leitlinien für eine „Corporate Architecture“, dem speziellem Ort und der speziellen Produktionsweise – im stiele einer Manufaktur – wurden diverse städtebauliche Szenarien entwickelt und zeitlich gegliedert. Der WILO-Campus erstreckt sich in direkter Nachbarschaft zu „PHÖNIX-WEST“, entlang der Nortkirchenstraße und liegt in dem Spannungsfeld zwischen dem sich kreativ neuerfindendem „PHÖNIX-WEST“ Areal, einem benachbarten Naherholungsgebiet (Kleingartensiedlung) und dem Gewerbegebiet, welches mehr und mehr von der vitalen WILO SE besiedelt wird.

Die Studie macht das Potenzial einer repräsentativen Erweiterung im Westen deutlich. Die Factory mit dem WILO TOWER ist so an einer der Hauptverkehrsachsen weithin sichtbar. Zudem besteht die Möglichkeit einer einladenden SHOW-PRODUCTION. Mit diesen Elementen wird der Besucher beim Betreten des WILO-CAMPUS angemessen empfangen.[/read]

Datum: 10.2014

Platzierung: finale Auswahlrunde

Auftraggeber: WILO SE

Standort: Dortmund

Größe: ca. BGF: 180.000 qm

Kosten: 60.000.000€ (Gesamtinvestition)

Leistungsphasen: LPH1-LPH2 teilweise (Studie)

Planungsbeteiligte: Assmann GmbH